Aktuell

Ausstellung Thomas Scherl
Malerei | Fotografie | Grafik | Tshirts | und evtl eine Tättowierung

!Achtung! Terminänderung!
7.7. – 20.7.2017 *
ehem. »ModeGalerie«
Bahnhofsstraße/Ecke Schulstraße
25451 Quickborn

geöffnet Donnerstag – Sonntag, 17 – 20 Uhr und nach Vereinbarung *
Samstag, 8.7. geschlossen

!Achtung! Terminänderung!
Eröffnung voraussichtlich* am Donnerstag, 6.7.2017, 19.30 Uhr
Finissage voraussichtlich* am Freitag, 21.7.2017, 19.30 Uhr

www.thomas-scherl.de

* Bitte beachten Sie die Hinweise, da der Termin noch nicht 100% feststeht.

Mit freundlicher Unterstützung der Wendt Hausverwaltung, Quickborn

Kontakt

Galerie Erika
c/o Thomas Scherl
info@galerie-erika.de

Impressum

Galerie Erika ist eine Nomadengalerie.

Erste Konzepte stammen aus den Jahren 98/99.

Die Situation in Kassel und anderswo: es standen zahlreiche Ladengeschäfte leer, was schnell Vandalismus anzog und in der Folge ganze Straßen verwahrlosen lies – das Prinzip der »eingeworfenen Scheibe«. Dem wiederum stand ein Mangel an Austellungsflächen für Kunst gegenüber.

Unter diesem Eindruck entwarf Thomas Scherl eine mobile Galerie (»Nomadengalerie«), die vor allem innerstädtische Leerstände durch Kunstausstellungen und -events beleben sollte. (Im Gegensatz zur »Zero Tolerance Policy«.)
Zusätzlich konnte das Projekt, als Metaebene, in anderen Galerien und Kunsträume präsentiert werden (Matrjoschka-Prinzip: die Galerie in der Galerie. Die Galerie ohne Ausstellung ist letztlich auch ein leerstehender Laden).

2000 wurde Galerie Erika konkret ins Leben gerufen, 2001 in Kassel die erste Ausstellung mit drei Künstlern gezeigt. Es folgten weitere Gruppen- und Einzelshows in Kassel, Hamburg und Berlin in unterschiedlicher Besetzung, alle mit deutlichem Eventcharakter.
Galerie Erika etablierte sich in der Folgezeit als Mischform aus Künstlergruppe und Produzentengalerie.

Nach internen konzeptuellen Differenzen und weil der Markt mittlerweile von Leerstandsprojekten, überwiegend aus dem Hobbykunstbereich, übersättigt war, legte Thomas Scherl Galerie Erika 2004 auf Eis, sie wirkte allerdings noch im Hintergrund bis ca 2012 durch Networking und Ausstellungsorganisation.

Ende Juni 2017 nimmt Galerie Erika mit einer Ausstellung von Thomas Scherl ihre Arbeit wieder auf (s. Kasten rechts).

Wenn Sie über die Aktivitäten von Galerie Erika auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie bitte den Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook.

Thomas Scherl
für Galerie Erika
Räume für Kunst
Juni 2017

Ziele:

  • durch künstlerisch/kulturelle Nutzung einer Verwahrlosung von Orten entgegenwirken,
  • Belebung der Kunst- & Kulturlandschaft durch ungewöhnliche Ausstellungskonzepte und Kunstevents
  • Ausstellungsmöglichkeiten für Künstler
  • für Besitzer von leerstehenden Ladengeschäfte und Sponsoren: Werbung durch Sponsoring (kann steuerlich geltend gemacht werden).
    Ihr Logo/Firmenname wird mit Hinweis auf Ihre Unterstützung auf allen Flyern & Plakaten, Websites und in der Ausstellung selbst veröffentlicht, wenn möglich, auch in Presseinfos etc.


Newsletter: Schicken Sie bitte eine Mail mit dem Betreff »Newsletter abonnieren« an info@galerie-erika.de

Galerie Erika – Räume für Kunst – Zwischennutzungs- und Ausstellungskonzepte/-organisation / art consulting / Ausstellungsvermietung & -organisation / Kunst- & Künstlervermittlung